• Dagmar Eberl

Grundimmunisierung bei Hund & Katze

Hier finden Sie einen Überblick darüber, welche Impfungen für Hunde und Katzen im ersten Lebensjahr wichtig sind.

Grundimmunisierung für Hundewelpen

Bis zur ca. 6. Woche ist der Welpe noch durch die Muttermilch vor Krankheiten geschützt. Danach nimmt dieser Schutz kontinuierlich ab. Mit 8 Wochen beginnt die Grundimmunisierung beim Tierarzt für folgende lebensbedrohliche Krankheiten:

  • Parvovirose (Katzenseuche, die auch auf Hunde übertragbar ist)

  • Leptospirose (Stuttgarter Hundeseuche)

  • Staupe

  • Hepatitis contagiosa canis (HCC, ansteckende Leberentzündung)

Ab der 12. Woche wird gegen Tollwut geimpft. Diese Impfung ist in Tollwut-Gebieten und bei Reisen ins Ausland sogar gesetzlich vorgeschrieben. Die Impfungen müssen für die Grundimmunisierung dreimal im Welpenalter wiederholt werden, und zwar mit 8, 12 und 16 Wochen. Mit 15 Monaten erfolgt nochmal eine Auffrischungsimpfung. Danach kann eine Auffrischung jährlich für Leptospirose sowie alle 2-3 Jahre für Parvovirose, Staupe, Hepatitis und Tollwut erfolgen.

Grundimmunisierung für Katzenbabies

Auch für Katzen gelten ähnliche Regeln wie bei Hunden. Folgende meist tödlich verlaufenden Krankheiten sollten - vor allem bei Freigängern - geimpft werden:

  • Katzenschnupfen

  • Katzenseuche (Feline Parvovirose, FPV)

  • Tollwut (in Tollwut-Gebieten)


Die Grundimmunisierung für Katzen erfolgt ebenso mit 8, 12 und 16 Wochen. Die erste Impfung erfolgt für Katzenseuche und Katzenschnupfen im Alter von 8 Wochen. Ab 12 Wochen ist eine Tollwutimpfung möglich. Im Alter von 15 Monaten wird nochmal aufgefrischt. Danach sind Impfungen alle 1-3 Jahre empfehlenswert.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Facebook Social Icon

© 2021 Mag. Dagmar Eberl | Praxis für ganzheitliche Tiermedizin Mödling        Impressum und Datenschutz